NEWS

Mai-Juni 2020

Straßen leer wie nie

Die Restriktionen wegen der Virus-Pandemie bremsen auch die Aktivitäten der Partner sehr stark. Seit dem 14.3. können direkte Treffen weder angeboten noch besucht werden. In Fatih gelten strengere Verbote als in Wiesbaden wie z. B. Ausgehverbote für unter 20- und über 65-Jährige. Unsere Partner dort tragen die Maßnahmen der Regierung mit Fassung. Die Musiklehrerin Belma Ugurlu Özkan sehnt sich nach einer baldigen Öffnung der Bühne für ihren Theaterclub. Der Reiseführer Ali Met schweigt zur Politik und übt sich in typischtürkischem Humor. Weitere Stimmen unserer Freunde hat der Wiesbadener Kurier in nach-stehendem Artikel wiedergegeben.Wir wünschen allen Gesundheit! Cok yasa!

In Wiesbaden mussten angekündigte Termine wie die Führung in der Süleymaniye-Moschee und Vorträge unserer Mitglieder verschoben werden. Hart getroffen waren auch gläubige Men-schen. Im Ramadan konnten sie weder gemeinsam fastenbre-chen noch beten. Zukünftige Veranstaltungen können wir kaum planen.

Fatih-Pralinen

Die Confiserie Kunder hatte die wunderbare Idee, Pralinen für ausgewählte Wiesbadener Part-nerstädte zu kreieren. Dabei kam sie an Istanbul nicht vorbei. Die Pralinen des Monats März wurden Fatih gewidmet. Sie bestehen aus Datteln und Rosinen in weisser, brauner und dunkler Schokolade verziert mit Pistazien.

„Pralinen und Schokolade sind unsere Leidenschaft und das in der vierten Familiengeneration“ sagt Jürgen Brand, Inhaber der Confiserie. Seit 1898 widmet sich Kunder als Familienbetrieb in Wiesbaden den süßen Köstlich-keiten. Sie stellen über 100 Sor-ten von Pralinen handwerklich her. Ihre Ananastörtchen begei-sterten schon vor über 100 Jahren die Kurgäste. Und sogar die Deut-sche Botschaft in der Türkei nann-te sie in ihrem Kalender 2019 als typische kulinarische Spezialität aus Wiesbaden.

 

Inhaber Jürgen Brand und unser Präsident sendeten dem Bürger-meister von Fatih und seiner Be-raterin Nilüfer Türütgen je ein Päckchen der Fatih-Pralinen als Dank für ihre Partnerschaft.

 

 

Kurz notiert in Wiesbaden

Jugendaustausch zwischen Wiesbaden und der Türkei

Auf dem Jahresmeeting „Wiesbaden International“ am 6.2. erklärte die neue Leiterin der städtischen Jugendabteilung Sabine Herrmann: „Wir fahren nicht in die Türkei“. Das kritisier-te der Präsident beim zuständigen Dezernenten als Affront gegen die Türkischstämmigen in Wiesbaden und die städtischen Azubis, die Praktika in Istanbul machen wollen, sowie die politische Beschlusslage. Darauf schrieb Stadtrat Manjura am 9.3., das sei ein Missverständ-nis. So plane die Stadt die Teilnahme am Weltmädchentag in Bursa. Voraussetzung für weitere Austausche sei aber die Bereitschaft dazu von Partnern, Eltern und Jugendlichen.

Erster Test von Corona-Impfstoff in Deutschland

Die Mainzer Firma Biontech begann am 22.4. als erste deutsche mit klinischen Tests von Impfstoffen gegen Covid19 an Menschen. Die Hoffnungen ruhen auf dem Chef Prof. Dr. Ugur Sahin (54) und seiner Frau Dr. Özlem Türeci. Auch mit Arbeiten rund um die Uhr kön-nen die 1300 Mitarbeiter von Biontech den weltweiten Bedarf an Impfstoffen nicht allein decken. Man arbeitet daher mit Pfizer (USA) und Fosun (China) zusammen. Wir wünschen der türkischstämmigen Führung und ihren Mitarbeitern ebenso großen wie baldigen Erfolg!

Neue Chefin der Volkshochschule

Die Partnerschaft gratuliert Frau Dr. Stephanie Dreyfürst herzlich zur Berufung als Direktorin der vhs. Bereits 2008 und 2010 hat ihr Vorgänger Hartmut Boger Reisen der vhs nach Fatih mitorganisiert und 2012 zur Gründung unseres Vereins eingeladen. Seitdem bereichern wir das Programm der vhs mit Vorträgen und musikalischen Lesungen. Dafür stellt uns die vhs die Räume. Diese Praxis hat auch der Ex-Direktor Philipp Salomon-Menger gern fortgesetzt. Wir wünschen Frau Dreyfürst ab dem 11.5. viel Erfolg mit ihrer Aufgabe und uns die Fortsetzung der guten Tradition.

Kurz notiert in Istanbul

Lange Tradition in Deutsch

In der Türkei gibt es „Deutsche Schulen“ in Istanbul (schon 1868 gegründet) Ankara und Izmir. Daneben bieten einige staatliche Gymnasien Abteilungen mit deutschen Lehrern und oft Deutsch als erster Fremdsprache. Unsere Partner-schulen Cagaloglu Anadolu Lisesi (CAL) und Istanbul Lise-si in Fatih gehören dazu. Das 1884 als Knabenschule ge-gründete Istanbul Lisesi ist heute gemischt. In seinem imposanten Bau (Foto) wurde in 18 Folgen der ARD-Fern-sehserie „Mordkommission Istanbul“ das Polizeipräsidium simuliert. Hier gingen Kommissar Mehmet Özakin, gespielt von Erol Sander, und sein Chef, gespielt von unserem Freund Erden Alkan, ein und aus. Das 1920 gegründete CAL-Gymnasium wurde am 20.4. übrigens 100 Jahre alt. Wir gratulieren.

Entlassungen in türkischen Theatern

Für das Jahr 2020 waren den jahrelang als Freiberufler Beschäftigten der Staatstheater der Türkei eigentlich feste Anstellungen versprochen worden. Nach einer Sicherheitsüberprüfung wurden aber die Anträge von über 150 Mitarbeitern auf weitere Beschäftigung abgelehnt. Das türkische Staatstheater unterhält landesweit 40 Bühnen, davon ein Viertel in Istanbul. Außerdem gibt es in der Türkei rund 700 freie Theater, die auch kritisch beobachtet werden.

Ritt aut türkischer Kanonenkugel

Am 11.5. war der 300. Geburtstag des Lügen-Barons von Münchhausen. Er flunkerte auch über seine Teilnahme am Krieg zwischen Russland und der Türkei. Damals sei er auf eine

abgefeuerte russische Kanonenkugel gestie-gen, um die Front zu erkunden. Doch während des Fluges habe er große Angst bekommen. Er sei dann auf eine ihm entgegenkommende türkische Kugel umgestiegen und so wohlbe-halten zurückgekehrt. Die „Münze Deutsch-land“ nahm diese Geschichte als Motiv für ihre neue 20–Euro-Gedenkmünze

ARCHIV

Copyright © 2014-2019 Partnerschaft Wiesbaden-Istanbul/Fatih. Alle Rechte vorbehalten. || info(at)wiesbaden-fatih(dot)de || IMPRESSUM || DATENSCHUTZ