NEWS

Juli -  August 2017

„Türkische Weinprobe“

 

Was ist türkisch daran, wenn man Rheingauer Wein in Eltville probiert? Die Moderation durch den einzigen türkischen Sommelier und Winemaker in Deutschland, Ahmet Yildirim. Zur Weinprobe mit fingerfood in seinem neuen Y-Store konnten wir am 1. Juni mehrere Teilnehmer mit türkischem Hintergrund begrüßen. Wir haben nicht nach dem Ramadan gefragt und viel Spaß gehabt. Mit Helmut Irmen, Vorsitzer der Partnerschaft Bingen-Anamur, tauschten wir uns über die aktuelle Arbeit mit türkischen Partnern aus.

 

Mädchen aus Fatih beim Jugendturnier des Volleyballclubs

 

Auf Anfrage des VC Wiesbaden konnten wir über das CAL-Gymnasium die private IELEV-Schule in Fatih für ein Internationales Jugendturnier an Pfingsten 2017 gewinnen. Das früher reine Jungengymnasium steht auf einem Grundstück in erster Lage in Fatih. Ein Geschenk von Atatürk als Dank für den Heldentod älterer Schüler im türkischen Befreiungskrieg 1922/23 bei Canakkale.Um die Mädchenteams U14 und U16 etwas an ihre Heimat zu erinnern, luden wir sie zu einer „Wiesbadener Bosporustour“ ein. Der türkische Kapitän Aydin der Fähre Tamara fuhr uns von Biebrich nach Schierstein, wo wir im Schiffsrestaurant Arche Noah (Prophet Nuh im Koran) zum Abendessen baten. Die Freiwilligen des VCW, die sich unter Hans-Joachim Merzbach prima um die Transfers kümmerten, waren auch willkommen. Gegen spezialisierte Teams aus Vereinen konnten die Mädels allerdings nicht viel gewinnen. Sie reisten aber zufrieden mit den gemachten Erfahrungen heim. Die Gruppenleiterin Sibel Durus hat übrigens früher die Elly-Heuss-Schule besucht.

 

Stadtteilfest im Westend

 

Unser langjähriger Partner KUBIS hat nach fünf Jahren Pause die Kulturtage Westend wiederbelebt. Die Teilnahme am Stadtteilfest am 9. Juni auf dem Platz der deutschen Einheit war für uns Ehrensache. Vor allem direkt neben „unserer“ Skulptur aus Istanbul, über deren Dekoration man natürlich streiten kann. Wir hatten übrigens vorgeschlagen, den durch Neubauten entstandenen Teilplatz, von den Planern bereits Quartiersplatz genannt, Fatih-Platz oder Istanbul-Platz zu nennen Das hat der Ortsbeirat bisher nicht aufgegriffen.. Das bunte Programm, vor allem der Malerstand auf der anderen Seite, zog zahlreiche Kinder an. Die hatten für unsere Völkerverständigung immerhin soweit Interesse, als sie mit kostenlosen Süssigkeiten verbunden war. Ein massiver Gewitterregen zeigte dann, dass auch die Entwässerung des Platzes orientalisch anmutet.

 

 Ahmet Yildirim (Mitte) mit Partnern und Gästen in seiner Vinothek

Die Fatiher Mädchenteams und Trainer (außen) mit Nedret in der Sporthalle am 2. Ring

Hannelore Klauer und Ehepaar Tilemann am Stand neben der Skulptur aus Istanbul

Ausstellung „Zeitgeist“ von Eksioglu

 

„Ich konnte Gürbüz Eksioglu für eine Ausstellung in meiner Galerie kunst-modul gewinnen“ erklärte uns Gülben Börger stolz. „Und jetzt suche ich Sponsoren“.Der Künstler aus Istanbul, Jahrgang 1954, studierte an der Hochschule für bildende Künste und war auf zahl-reichen Ausstellungen im In- und Ausland vertreten. Seine oft sür-realistischen Bilder erschienen in Printmedien wie Forbes, New York Times und sechsmal als Titel auf dem New Yorker. Eksioglu erhielt über 70 Auszeichnungen und lehrt heute Bildende Kunst an der Marmara-Universität in Istanbul.

 

Unser Vorstand, insbesondere der Karikaturist Mustafa Kücük, war begeistert und der Verein unterstützte Reise und Ausstellung des Künstlers mit einer Spende. Mit Los Gerontos Nuevos begleitete Kollege Hartmut Boger die Vernis-sage am 17. Juni musikalisch. Auch für weitere Abende des „Sommers mit Musik und Kunst“ konnten wir türkische Musiker vermitteltn. Der Künstler bedankte sich bei der Partnerschaft mit einem großformatigen Druck und einer Einladung nach Istanbul.

 

 

Gürbüz Eksioglu (3.v.l.) übergibt sein Bild mit  Gülben Börger (2.v.r.)

Copyright © 2014 Partnerschaft Wiesbaden-Istanbul/Fatih. Alle Rechte vorbehalten. || info(at)wiesbaden-fatih(dot)de || Gestaltung: COMDES || IMPRESSUM