NEWS

November - Dezember 2018

Reise nach Bursa und Istanbul

 

Im Oktober folgte die Partnerschaft den Spuren der Osmanen. Vierzehn Unverzagte reisten am 2.10. nach Bursa, der ersten osmanischen Hauptstadt. Heute Industriestadt mit 3 Millionen Menschen und Partnerstadt von Darmstadt. Die Reisegruppe besuchte das Rathaus, osmanische Moscheen, den Basar und ein typisches osmanisches Dorf.

Weiter ging es nach Fatih-Istanbul. Erste Station war die IELEV-Schule, deren Volleyball-Mädchen im Mai bei einem Turnier des VCW in Wiesbaden spielten. IELEV für Istanbul Erkek Lisesiler Egitim Vakfinin ist eine Grund- und Mittelschule der IEL-Stiftung. Die Lehrer begrüßten die Gäste herzlich und luden sie ein, die Schulkantine zu probieren. Deutsch ist hier die erste Fremdsprache. Hayle Islak koordiniert die Fatiher Schulen mit deutschen Abteilungen im Auftrag der Zentralstelle für Auslandsschulen des Auswärtigen Amtes. Auf dem Rückweg trafen wir Yasemin Vardar-Dourmar, früher für das Sozialamt in Wiesbaden tätig, jetzt Lehrerin am Istanbul Erkek Lisesi, ein Gymnasium, das auch unser Reiseführer Ali Met absolvierte.

 

Der Bürgermeister von Fatih, Hasan Suver, und Mitglieder aller Fraktionen des Stadtparlaments – vier

davon auch Gründer der Partnerschaft - empfingen die Gruppe feierlich im Gästehaus von Fatih am

Marmarameer. Alle wünschten der Partnerschaft eine gute Zukunft.

 

Nach Besuchen der Welterbestätten erholte man sich im Saray-Café an der Fatih-Moschee. Zum Extra-Treffen mit unseren Istanbuler Freunden konnten wir 16 Gäste im Hotel Grand Yavuz begrüssen. Darunter Schriftsteller, Schauspieler und Lehrer von vier Schulen aus Fatih. Die Freude über das Wiedersehen war groß. Eine schöne Bosporus-Tour schloss sechs sonnige Tage ab. Die Gruppe kehrte am 7.10. heil und dankbar zurück.

Empfang beim Vizebürgermeister von Bursa Ahmet Yildiz (Mitte)

Verkostung von Iskender Kebab, einer Spezialität aus

Grabmal des Reichsgründers

Osman in Bursa

IELEV-Direktorin Banu Keskin (vorn 4.v.l.) und Vize Hayle Islak (vorn 2.v.r.)

Abschied der Gruppe von den Fatiher Stadtpolitikern

Welt-Mädchentag

Der Wiesbadener Sozialdezernent, Christoph Manjura, lud am 9. Oktober Mädchen des Projekts „Wiesbaden weltweit“ ins Rathaus. Dabei waren auch Mädchen aus dem Bezirk Nilüfer von Bursa. Der Vorstand nutzte die Gelegenheit, sie zu begrüßen und von seinem kürzlichen Besuch in Bursa zu erzählen

Kurz notiert in Wiesbaden

Kurz notiert in Istanbul

Deniz Lamby im Erzählcafé

Unter dem Titel „Ex oriente Lux – Aus dem Orient kommt das Licht“ erzählte Deniz am 10. November aus ihrem Leben. Geboren in Konya/Türkei zog sie mit dem Vater als Kulturattaché an der türkischen Botschaft 1974 nach Bonn. Sie studierte in Bonn und New York orientalische Kunstgeschichte. Ihr Vortrag zeigte anschaulich den Einfluss orientalischer Kultur und Sprache auf Europa.

 

Frankfurter Buchmesse

Am 10. Oktober wurde auf der Buchmesse der Türkische Stand eröffnet. Auf Einladung des Direktors des Yunus Emre Enstitüsü, Dr. Yilmaz Bulut, nahm der Präsident teil. Er traf auch den Türkischen Vizeminister für Kultur, den Türkischen Generalkonsul Kararti und den Leiter des Türkischen Fimfestivals Frankfurt Sitki.

 

Istanbuler Abend

Der Verein lud am 22. November in das neue türkische Restaurant Saz in Wiesbaden ein. Damit setzte er die Tradition eines Treffens der Mitglieder und ausgewählter Gäste zum Jahresende fort. Als Ehrengast begrüßte er den Vizekonsul des Türkischen Generalkonsulats Frankfurt Kadir Orhun Poyraz (im Foto rechts). Nach dem Genuss der anatolischen Küche konnten die Teilnehmer Bilder von der Reise Bursa & Istanbul sehen. Es kam auch wieder der Wunsch nach einem regelmäßigen Stammtisch auf.

 

Reiffenstuel neuer Deutscher Generalkonsul

Nach drei Jahren in Istanbul verabschiedete sich Dr. Georg Birgelen als Deutscher General-konsul. Seit August 2018 ist Michael Reiffenstuel sein Nachfolger. Reiffenstuel, 1964 in Tegernsee geboren, absolvierte Stationen in Sarajewo, London, Neu Delhi und Kairo.

 

Probleme der türkischen Wirtschaft

Die Jahresinflation in der Türkei erreichte im August 2018 bereits 18%. Starke Anstiegsraten zeigten Verkehr, Wohnen und Kommunikation. Der Verkauf von Autos ging gegenüber dem Vorjahr um die Hälfte zurück. Übrigens liegt der Anteil von Nutzern des Online-Banking in der Türkei mit rund 20% weit hinter westeuropäischen Ländern zurück.

 

Neuer Mega-Flughafen

Rechtzeitig zum Jahrestag der Türkischen Republik am 29. Oktober 2018 eröffnete Präsi-dent Recep Tayyip Erdogan den neuen Flughafen der türkischen Metropole. Anders als erwartet erhielt der Flughafen nicht den Namen eines türkischen „Helden“ sondern heißt „Istanbul“. Allerdings war es nur eine Teileröffnung, da noch einiges fertiggestellt werden muss wie z. B. Zufahrten. Turkish Airlines soll am 29.12.2018 zum Istanbul Airport umziehen.

 

 

Copyright © 2014-2018 Partnerschaft Wiesbaden-Istanbul/Fatih. Alle Rechte vorbehalten. || info(at)wiesbaden-fatih(dot)de || Gestaltung: COMDES || IMPRESSUM